Erlebnismuseum

Faszination Zugspitze – Erlebniswelt …mit den besten Aussichten!

Die Erlebniswelt „Faszination Zugspitze“ in der Bergstation bietet dem Besucher Einblicke in die Geschichte rund um die Zugspitze, den Bau der ersten Seilbahn Tirols und gegenwärtige Impressionen. Die Ausstellung zieht den Betrachter mit historischen Aufnahmen, der höchstgelegenen 3D-Show Europas, diversen Filmvorstellungen, einem Glasboden mit Blick in die Tiefe, einer begehbaren Landkarte und vielem mehr in ihren Bann.

Besucherinformation

Eintritt bei folgenden Tickets inklusive: Gipfel-Ticket „Erlebnis Zugspitze“, Platt-Ticket "Kleine Rundreise" und Wander-Ticket „Gatterl“ (nur im Sommer)! Alle übrigen Gäste (Skipässe, Tirol Regio Card, Z-Ticket, Snow Card Tirol) – € 2,50

Sollten Sie als Rollstuhlfahrer die „Faszination Zugspitze“ besuchen, so wenden Sie sich bitte an unsere Mitarbeiter. Diese bringen Sie mit dem Aufzug auf die beiden Ebenen der Erlebniswelt.

Eroberung der Zugspitze

Am Beginn der Ausstellung erfolgt eine zeitliche Reise von der Erstbesteigung der Zugspitze 1820 durch Josef Naus über den Bau der Zugspitzbahn in den 20er Jahren des letzten Jahrhunderts, die Modernisierungen in den 60er Jahren bis in die Gegenwart. Gezeigt werden alte Aufnahmen und Objekte der Bahngeschichte.

 

Ausblicke

Nachdem man die Zugspitze mit Hilfe der Technik erobert hat, steht man nun am Gipfel des Berges. Beim Eintritt in die alte Einfahrtshalle bietet die raumhohe Glasfront dem Besucher einen einzigartigen Blick in die umliegende Bergwelt der Zugspitze.
Die Galerie mit der Gondel aus den 60er Jahren dient hier in erster Linie als Aussichtsplattform für die umgebende Bergwelt und auf das Höhenmodell des Zugspitzmassivs, dass ein Geschoss tiefer liegt.
Von hier aus kann man interaktiv mittels eines Steuerpultes die Gebirgsgruppen, welche von der Zugspitze aus zu sehen sind, auswählen und sichtbar machen.

Unter der Galerie wandert man über eine großflächige Landkarte der Zugspitzgegend zum 3-dimensionalen großen Zugspitzmodell, welches von den Wetterwundern des Berges in fantastischen Bildern umrahmt wird.

Als besonderer Nervenkitzel sind in den Boden Sicherheitsglasplatten eingelegt, über die man ca. 200m über dem abfallenden Zugspitzmassiv schreitet.
Über beide Geschosse spannt sich im Bereich des Stiegenabgangs ein überdimensional großes Mosaikbild der Zugspitzbahn, zusammengesetzt aus hunderten Einzelfotos.

 

Sinnesvisionen

Das zentrale Highlight der Ausstellung auf der Zugspitze ist die dreidimensionale Vorführung im Spannraum der alten Zugspitzbahn. Über zwei Geschosse zieht sich die Projektionsfläche, die eine spannende und einzigartige Form der Darbietung zulässt. Themen dieses einmaligen Filmes sind die Naturschauspiele am Berggipfel von Sonnenaufgang bis -untergang von Schnee und Wind, Sonne und Regen.

 

Abschied vom Berg

Nach den Eindrücken am Gipfel nimmt man langsam wieder Abschied von der Zugspitze. Beginnend mit einer weiteren Video Projektion, vorbei am Profil der Tiroler Zugspitzbahn, wandert man durch die verschiedenen Höhenzonen wieder talwärts.

 

Planung und Gestaltung des Museums durch das Team Eiswelten.